Pulled Schweinsbraten aus dem Slowcooker mit Erdäpfelknödel und Krautsalat

Pulled Schweinsbraten aus dem Slowcooker mit Erdäpfelknödel und Krautsalat

Geschrieben vonJulia Schweitzer am07.04.2017

  • Blog post
  • 0 of 5 0
  • Zubereitungszeit: 
  • Kochzeit: 

Zutaten

Zutaten Pulled Schweinsbraten aus dem Slowcooker mit Erdäpfelknödel und Krautsalat

Schweinsbraten:

  • 1kg Karree mit Schwarte
  • 1kg Schopf mit Knochen
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 3-4 Knoblauchzehen Schweinsbratengewürz nach Geschmack


Erdäpfelknödel:

  • 1kg mehlige Erdäpfel
  • 35g zerlassene Butter
  • 2 Eidotter
  • 50g Grieß
  • 160g griffiges Mehl Salz, Muskat
  • ca. 100g Erdäpfelstärke (je nach Bedarf)


Krautsalat:

  • 1 Kopf Weißkraut
  • 4EL Essig
  • 1TL Kümmel
  • 5 EL Öl (am besten Distelöl)
  • 1EL Zucker
  • 2TL Pfeffer
  • 3EL Salz

Pulled Schweinsbraten aus dem Slowcooker mit Erdäpfelknödel und Krautsalat  Zubereitung

1. Fleisch waschen und bei Bedarf zuputzen. Die Schwarte im Abstand von 5mm bis zum Fleisch einschneiden.
2. Zwiebeln und Knoblauch feinwürfelig schneiden.
3. Das Fleisch mit Schweinsbratengewürz großzügig einreiben und bei hoher Hitze mit der Schwarte zuerst in der Pfanne anbraten, bis es Farbe annimmt und die Poren rundherum geschlossen sind. Einen EL Öl in den Slowcooker geben und das Fleisch daraufsetzten.
4. Zwiebeln im Bratenrückstand bei mittlerer Hitze glasig dünsten, Knoblauch dazugeben und kurz mitrösten. Mit ca. einem halben Liter Wasser aufgießen, aufkochen lassen (bis sich der Bratenrückstand gelöst hat) und den Bratensaft über das Fleisch gießen. Beim Slowcooker die Stufe "Low" wählen und alles für ca. 5 Stunden köcheln lassen. Nach 5 Stunden die Schwarte vorsichtig vom Fleisch lösen, auf ein Blech legen und für ca. 30 Minuten bei 200 Grad Ober-Unterhitze im Backrohr backen, bis sie schön knusprig ist. Die Schwarte auskühlen lassen, in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen. Das restliche Fleisch darf weitere 5 Stunden auf "low" köcheln.
5. Für die Knödel die Erdäpfel im Dampfgarer oder im Topf weich kochen, schälen, noch heiß durch die Erdäpfelpresse pressen oder fein reiben. Mit den restlichen Zutaten vermengen und so lange Erdäpfelstärke zugeben, bis sich der Teig "trocken" anfühlt. Noch heiß zu Knödeln formen und anschließend in leicht köchelndem Salzwasser für ca. 30-35 Minuten ziehen lassen.
6. Für den Krautsalat den Krautkopf vierteln, den Strunk und die äußeren Blätter entfernen und in dünne Streifen schneiden. Mit dem Salz vermischen und für ca. 40 Minuten durchziehen lassen. Das Kraut auspressen, anschließend grob durchwaschen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Am besten schmeckt der Krautsalat, wenn er über Nacht durchziehen kann und das normale Öl durch Distlöl ersetzt wird.
7. Zum Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Slowcooker nehmen, von den Knochen lösen und mit einer Zange in grobe Stücke zerteilen. Saft (falls überhaupt noch nötig) mit Salz und Pfeffer abschmecken, das zerteilte Fleisch wieder in den Saft legen und nochmals kurz durchziehen lassen.
8. Fleisch mit dem Saft auf dem Teller anrichten, die knusprigen Schwartenstücke darüber streuen, eine Knödel dazulegen und den Krautsalat extra servieren. So zart und saftig war Schweinsbraten noch nie! :)


Vorbereitungszeit : 2 Stunden
Kochzeit : 10 Stunden (Slowcooker)

Rezeptgeheimnis

Mein absolutes Lieblingsgericht aus Kindertagen - neu interpretiert. Durch die lange Garzeit im Slowcooker wird das Fleisch zwart und saftig - der "Knuspereffekt" wird bei diesem Rezept trotzdem groß geschrieben!

Gefällt dir das Rezept? Sag uns deine Meinung

Auf Stern klicken, um das Rezept zu bewerten

Zutaten

Zutaten Pulled Schweinsbraten aus dem Slowcooker mit Erdäpfelknödel und Krautsalat

Schweinsbraten:

  • 1kg Karree mit Schwarte
  • 1kg Schopf mit Knochen
  • 4 mittelgroße Zwiebeln
  • 3-4 Knoblauchzehen Schweinsbratengewürz nach Geschmack


Erdäpfelknödel:

  • 1kg mehlige Erdäpfel
  • 35g zerlassene Butter
  • 2 Eidotter
  • 50g Grieß
  • 160g griffiges Mehl Salz, Muskat
  • ca. 100g Erdäpfelstärke (je nach Bedarf)


Krautsalat:

  • 1 Kopf Weißkraut
  • 4EL Essig
  • 1TL Kümmel
  • 5 EL Öl (am besten Distelöl)
  • 1EL Zucker
  • 2TL Pfeffer
  • 3EL Salz