Gefüllte Kartoffelknödel

Gefüllte Kartoffelknödel

Geschrieben vonMonika Aigner am16.03.2017

  • Blog post
  • 3 of 5 20
  • Zubereitungszeit: 
  • Kochzeit: 

Zutaten

Zutaten

Füllung

  • ca. 500 g Rinderfaschiertes 
  • Olivenöl 
  • Salz, Pfeffer 
  • Paprikapulver edelsüß 
  • Knoblauch frisch oder Pulver 
  • Majoran
  • Petersilie

Kartoffelteig

  • ca. 500 g Kartoffel 
  • ca. 200 g Mehl 
  • 1 Ei 
  • Salz
  • Muskatnuss gerieben

Sauerkraut 

  • 1 Packung Sauerkraut 
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 4 Wacholderbeeren 
  • Salz 
  • Honig 
  • 1 EL Mehl und 1 EL Butter für die Einbrenn

Gefüllte Kartoffelknödel  Zubereitung

Füllung

1. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und das Faschierte scharf braten. Mit den Gewürzen gut abschmecken, nicht mir Paprikapulver sparen.

2. Mein Tipp: die Füllung schon am Vortag machen, im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag verwenden – dann ist beim Verschließen der Kartoffelknödel das Fett nicht mehr so flüssig.

Kartoffelteig

 1. Die gekochten, noch heißen Kartoffel durch ein Kartoffelsieb auf eine bemehlte Arbeitsfläche drücken und ganz auskühlen lassen.

2. Mit Salz und etwas Muskat würzen, das Ei untermischen, nach und nach Mehl dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.

3. Den Teig zu einer Rolle formen und in Stücke schneiden. Eine handteller-große Portion zuerst zu einer Kugel formen und dann flach drücken – nicht zu dünn – und auf die bemehlte Hand legen.

4. Die Fülle mit einem Löffel auf den mittleren Teil des Teiges geben und mit der Hand eine Mulde formen. Nun Öffnung durch Zusammendrücken der Teigränder schließen. Die Knödel in siedendem Salzwasser ca. 10 min. sieden. Anmerkung: die Konsistenz des Teiges sollte nicht zu weich sein, also lieber etwas mehr Mehl verwenden, sonst wird das Füllen schwierig.

Sauerkraut

1. Das Sauerkraut in ein Sieb geben und kurz mit kalten Wasser abschwemmen, damit es nicht zu sauer wird.

2. Mit etwas Wasser, dem Lorbeerblatt und den Wacholderbeeren weich kochen (ca. 20 min.). Lorbeerblatt und Wacholderbeeren entfernen. Mit Salz und Honig abschmecken.

3. Butter in einer Pfanne erhitzen und so viel Mehl darin rösten bis es eine breiige Konsistenz und goldgelbe Farbe hat. Die Einbrenn in das köchelnde Kraut geben und zügig umrühren. Somit wird das Sauerkraut schön sämig.

Rezeptgeheimnis

Mein Geheimnis zur Füllung: schon am Vortag machen, im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag verwenden – dann ist beim Verschließen der Kartoffelknödel das Fett nicht mehr so flüssig. Mein Geheimnis zum Teig: die Konsistenz des Teiges sollte nicht zu weich sein, also lieber etwas mehr Mehl verwenden, sonst wird das Füllen schwierig.

Gefällt dir das Rezept? Sag uns deine Meinung

Auf Stern klicken, um das Rezept zu bewerten

Zutaten

Zutaten

Füllung

  • ca. 500 g Rinderfaschiertes 
  • Olivenöl 
  • Salz, Pfeffer 
  • Paprikapulver edelsüß 
  • Knoblauch frisch oder Pulver 
  • Majoran
  • Petersilie

Kartoffelteig

  • ca. 500 g Kartoffel 
  • ca. 200 g Mehl 
  • 1 Ei 
  • Salz
  • Muskatnuss gerieben

Sauerkraut 

  • 1 Packung Sauerkraut 
  • 1 Lorbeerblatt 
  • 4 Wacholderbeeren 
  • Salz 
  • Honig 
  • 1 EL Mehl und 1 EL Butter für die Einbrenn