Spinat-Ricotta Ravioli

  • 0 of 5
  • Personen: für bis zu 4 Personen

Zutaten

ZUTATEN:

TEIG:
500g Mehl
4 große Eier
5ml Olivenöl

FÜLLUNG:
300g Spinat
250g Ricotta
40g Parmesan (frisch gerieben)
1 Eidotter
½ TL geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer

 SALBEI-BUTTER SAUCE:
125g Butter
4 EL extra natives Olivenöl
15g Bund Salbeiblätter

60g Parmesan (frisch gerieben)

1 Ei mit 2 EL Milch verquirlt
extra feiner Gireß (zum Darüberstreuen, optional)

 

Portionen: 4 (20 Ravioli)

Aufsätze: Teighaken / Nudelaufsatz

ZUBEREITUNG:

  1. Teighaken an die CHEF Titanium anbringen. Eier in einer Schüssel aufschlagen und vorsichtig mit einer Gabel verquirlen. Mehl in einer separaten Schüssel wiegen und die Eier langsam hinzugeben, dabei vorsichtig zu mixen beginnen. Olivenöl hinzufügen und solange mixen, bis alles gut vermengt ist. Der Teig sollte fest aber ein wenig klebrig sein. Falls er zu klebrig ist, kann man ruhig noch ein wenig Mehl hinzugeben.
  2. Den Teig in zwei gleich große Bälle teilen, beide ausrollen und in Frischhaltefolie einrollen. Im Kühlschrank für mind. 20 Minuten rasten lassen.

 

  1. Spinat mit ein wenig Salz in eine große Schüssel geben. Heißes Wasser darübergießen, 5 Sekunden lang ziehen lassen und Abseihen. Den Spinat nun zurück in die Schüssel mit etwas Eis und kaltem Wasser geben. Für einige Minuten stehen lassen, um den Spinat zu kühlen. Wenn dieser abgekühlt ist, muss er ausgedrückt werden, um überschüssiges Wasser loszuwerden. Man sollte gründlich ausdrücken, damit die Füllung nicht zu flüssig ist. Spinat auf einem Schneidbrett platzieren und fein hacken.
  2. Spinat in eine Schüssel geben und den Ricotta, Parmesan, Eidotter, Muskatnuss und Gewürze hinzugeben. Gut vermengen und beiseite stellen.
  3. Jetzt den Nudelaufsatz an der CHEF Titanium anbringen. Ein Stück Teig herausnehmen und mit ein wenig Mehl bestreuen. Den Teig dick durch den Nudelaufsatz rollen. Den Teig auf der Längsseite zusammenfalten und erneut durchrollen lassen. Die Einstellung der Dicke immer verändern, sobald der Teig erneut durchläuft. Wenn der Teig dadurch zu lang wird, kann er in zwei Hälften zerteilt werden, um mit zwei handlicheren Stücken weiterzuarbeiten. So oft durchrollen lassen, bis er so dünn wie möglich ist.
  4. Die Arbeitsfläche mit feinem Grieß bestreuen und beide Stücke Teig darauf legen.
  5. 1 TL Füllung in 8cm Abständen auf eine Länge des Teiges legen.
  6. Das Ei-Milch-Gemisch um die Füllung herum streichen und die andere Seite des Teiges damit bedekcken. Falls sich Luftbläschen bilden, kann man diese vorsichtig mit Fingerspitzengefühl entfernen, indem man sanft auf den Teig drückt, um beide Teige zu versiegeln.
  7. Gleich große Quadrate formen, indem überschüssiger Teig entfernt wird. Auf ein Backblech legen und denselben Arbeitsschritt mit dem übrigen Teig wiederholen.
  8. Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen großzügig salzen.
  9. Währenddessen Butter und Olivenöl in eine große Pfanne geben. Wenn die Butter geschmolzen ist, Salbeiblätter hinzufügen und knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen.
  10. Ravioli auf zwei Mal in die Pfanne geben, damit sie nicht aneinander kleben. Für 2-3 Minuten kochen oder bis die Ravioli an der Oberfläche schwimmen, abtropfen und in die Sauce legen. Dasselbe für die übrigen Ravioli wiederholen. Wenn alle Ravioli in der Sauce liegen, die Hälfte des Parmesans mit einem Schöpfer Nudelwasser darüber gießen. Solange umrühren, bis die Sauce dickflüssig wird.
  11. Die Salbeiblätter zurück in die Pfanne geben und die Ravioli servieren. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und genießen.

Kommentar schreiben

Sternbewertung